Gründung des Instituts am 6. April 2016



Das „Institut für Verfahrensrecht im elektronischen Rechtsverkehr“ haben Wissenschaftler und Experten aus der Praxis auf dem Campus der Universität des Saarlandes gegründet. Zum Direktor des Instituts wurde Prof. Dr. Stephan Weth (Lehrstuhl für Deutsches und Europäisches Prozess- und Arbeitsrecht sowie Bürgerliches Recht) gewählt. Dem Vorstand gehören ferner an Hans-Peter Freymann (Präsident des Landgerichtes Saarbrücken), Rechtsanwalt Prof. Dr. Stephan Ory (Vorsitzender des EDV-Gerichtstages), Stefan Hossfeld (Vizepräsident des LAG Saarland), Rechtsanwalt JR Raimund Hübinger, Prof. Dr. Christoph Sorge und Dr. Christopher Wolf an.

Der Zweck des neu gegründeten Instituts ist die wissenschaftliche Begleitung der elektronischen Kommunikation mit Verwaltung, mit Gerichten und im Rechtsverkehr in rechtlicher, technischer und organisatorischer Hinsicht. Fragen des jeweiligen Verfahrens- und Prozessrechts bilden den Schwerpunkt.

Direktor Weth sieht einen großen Bedarf, die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs sowohl wissenschaftlich als auch in der Lehre bei der Ausbildung zukünftiger Juristengenerationen zu begleiten: „Die Zivilprozessordnung beispielsweise regelt die Abläufe vor Gericht auf der Basis von eingereichten Papieren. Wenn in wenigen Jahren entsprechend dem Gesetz zur Förderung des elektronischen Rechtsverkehrs elektronische Dokumente den Alltag bestimmen, werden wir nicht alle Erfahrungen der analogen Welt unbesehen übertragen können“.    

c/o Lehrstuhl Prof. Dr. Stephan Weth, Universität des Saarlandes, Gebäude C3.1, Im Stadtwald, 66123 Saarbrücken